Link verschicken   Drucken
 

Von den Anfängen unserer Schule bis heute

Seit dem 17. Jahrhundert sind in Fürstenhagen und Quentel Schulen für die Kinder der Orte nachgewiesen. Über den oft rauen Schulalltag kann man in den Schulchroniken lesen. Die Fürstenhagener Schule war im Laufe der Jahrhunderte in verschiedenen Schulhäusern untergebracht.

 

Im März 1950 wurde das heutige Schulgebäude (Altbau) eingeweiht. Im September 1972 kam ein Erweiterungsneubau (Pavillon) dazu. Die Quenteler Kinder besuchen die Fürstenhagener Schule seit dem Schuljahr 1967/68 (Oberstufe) bzw. seit dem Schuljahr 1969/70 (Unterstufe).

 

Seit dem Schuljahr 1969/70 besuchen die Kinder der 5. Klassen die Gesamtschule in Hessisch Lichtenau. Die Schule in Fürstenhagen wird nach und nach zur reinen Grundschule. Zum 1. März 1970 übernimmt der Kreis die Schulträgerschaft.

 

Entwicklung der Schülerzahlen seit 1945

im2.gif