Link verschicken   Drucken
 

Integration

Schon immer wurde an unserer Schule integriert: Vor Jahren gab es in Fürstenhagen zahlreiche türkische Familien, die sich in unsere Kultur und Sprache einleben mussten, ab 1988 wurden nicht deutsch sprechende Kinder aus Russland, Kasachstan und der Ukraine in die Schule aufgenommen und eingebunden.

 

Die Beschulung von Kindern mit besonderem Förderbedarf war und ist kein Neuland für uns. Die erste Integrationsmaßnahme lief von 1995 bis 1999, daran schloss sich die zweite an, die zum Ende des Schuljahres 2002/2003 endete.

 

Zur Zeit gibt es keine Integrationsmaßnahme, wohl aber eine enge Zusammenarbeit mit dem Beratungs- und Förderzentrum der Hirschbergschule Rommerode sowohl auf dem Lernhilfe- als auch auf dem Erziehungshilfesektor. Für die Belange von behinderten oder Menschen aus anderen Kulturen offen zu sein und sie in unserer Mitte aufzunehmen ist uns wichtig.