Link verschicken   Drucken
 

Fördermaßnahmen

Es gibt immer Kinder, für die der Regelunterricht nicht ausreicht. Als erste Hilfsmaßnahme gibt es die Differenzierung im Unterricht, die besonders im 1. und 2. Schuljahr oft sehr effektiv ist. Sollte dies nicht ausreichen bemühen wir uns, Förderunterricht zu erteilen. Dies geschieht für Deutsch und Mathematik jahrgangsübergreifend für die Klassen 1/2 und 3/4 je nach Bedarf. Ein Schwerpunkt ist immer der Förderunterricht für lese- bzw. rechtschreibschwache Kinder. Dieser Förderunterricht ist wann immer möglich dem Regelunterricht zeitlich vorgeschaltet.

 

Als Hilfsmittel werden u.a. die Computer genutzt. Zur Zeit erhalten die Klassen 1 /2 und 3 /4 jeweils 2 Stunden Deutsch- und eine Stunde Matheförderung. Die Inhalte und Teilnehmer werden zwischen den Förder- und den Fach- bzw. Klassenlehrern abgesprochen. Zur Förderung von Kindern mit Sprachauffälligkeiten findet regelmäßig Sprachheilunterricht an unserer Schule statt. Die Stunden variieren je nach Anzahl der teilnehmenden Kinder bzw. dem Stellenpool des Schulamtes.

 

Für jedes geförderte Kind wird ein Förderplan erstellt. Diese Pläne werden halbjährlich überarbeitet. Wie die Förderpläne lt. gesetzlicher Vorgabe an unserer Schule geführt werden, wird im Laufe dieses Schuljahres in der Gesamtkonferenz erarbeitet. Für das Gespräch zwischen Förder- und Fachlehrer wird vierteljährlich Zeit in der Wochenbesprechung zur Verfügung gestellt.

Wenn die Fördermaßnahmen unzureichend sind bzw. nicht greifen, wird im Rahmen einer Klassenkonferenz über das weitere Vorgehen beraten. Hilfreich dabei sind das BFZ und der schulpsychologische Dienst.

 

Trotz allem Bemühen sind wir mit den Ergebnissen der Förderung nicht zufrieden. Es zeigt sich bei vielen Kindern, dass ihre Probleme nicht fachlich begrenzt sind oder einem Schwerpunkt zugeordnet werden können. Die Förderung muss umfassender sein, alle Sinne, Fähigkeiten und Fertigkeiten trainieren und früher einsetzen. In diese Richtung geht unsere Arbeit bereits bei der Aufnahme der Schulanfänger. Um ein Kind gut und angemessen zu fördern ist eine genaue Bestandsaufnahme (Diagnose) nötig. Auch auf diesem Gebiet werden wir uns informieren und kundig machen.