Link verschicken   Drucken
 

Eltern-ABC

 

                    Schule am Fischbach                      

                             Grundschule des Werra-Meißner-Kreises in                              

Hessisch Lichtenau - Fürstenhagen

 

ABC für Eltern

 

 

Anfang

Die Schule beginnt je nach Stundenplan um 7.25 Uhr oder um 8.10 Uhr für Ihr Kind.

Ab 7.00 Uhr ist die Eingangstür offen. Aufsicht beginnt um 7.15 Uhr bzw. um 8.00 Uhr. Die Kinder halten sich auf dem Schulhof auf, nur bei Regen und großer Kälte in der Pausenhalle. Beim Gong gehen alle Kinder in ihre Klassen.

 

Anfangszeiten

 

7.25 Uhr         Es gongt zum Beginn der 1. Stunde

8.10 Uhr         Es gongt zum Beginn der 2. Stunde

 

9.00 Uhr – 9.10 Uhr   Frühstückszeit in der Klasse

9.10 Uhr – 9.55 Uhr   3. Stunde

 

9.55 Uhr – 10.15 Uhr             Hofpause, es gongt zur nächsten Stunde

 

10.20 Uhr – 11.05 Uhr           4. Stunde

11.10 Uhr – 11.55 Uhr           5. Stunde

 

11.55 Uhr – 12.05 Uhr           Hofpause

12.05 Uhr – 12.50 Uhr           6. Stunde

 

 

Beurlaubung

Schülerinnen und Schüler können in besonders begründeten Ausnahmefällen auf Antrag ihrer Eltern vom Unterricht beurlaubt werden. Die Entscheidung trifft die Klassenlehrerin, bei einer Beurlaubung für einen Zeitraum von mehr als zwei Tagen und in Verbindung mit Ferien die Schulleiterin.

Bei einer nachweislich dringenden Beurlaubung in Verbindung mit Ferien ist der Antrag spätestens vier Wochen vor dem Beginn der Beurlaubung bzw. vier Wochen vor Beginn der Ferien schriftlich zu stellen.

 

Betreuung

Betreuung findet jeden Tag von 12.05 Uhr bis 12.50 Uhr statt. Sie ist nur für berufstätige Eltern eingerichtet, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu Hause sein können. Hierfür melden Sie Ihr Kind schriftlich an.

 

Bücher

Versehen Sie bitte in der ersten Woche die Schulbücher Ihres Kindes mit einem Schutzumschlag. Schulbücher müssen mehrere Jahre benutzt werden.

 

Bücherei

Dienstag und Freitag können in der großen Pause Bücher ausgeliehen werden. Dafür hat Ihr Kind einen Leseausweis bekommen. Dieser bleibt im Federmäppchen.

 

Bus fahren

Kinder aus Quentel kommen mit dem Schulbus. Besprechen Sie mit Ihrem Kind die Regeln beim Busfahren. Weisen Sie Ihr Kind darauf hin, dass es nach dem Unterricht zügig seinen Klassenraum verlässt und die Bushaltestelle aufsucht.

 

Chaos

im Ranzen hilft nicht beim Lernen. Helfen Sie Ihrem Kind, regelmäßig Ranzen und Federmäppchen zu kontrollieren, auf Vollständigkeit zu prüfen und Stifte zu spitzen.

 

Computer

 Es gibt an der Schule einen Computerraum, der mit Lernsoftware ausgestattet ist und von den Klassen genutzt wird.

 

Druckschrift

Die Kinder lernen Lesen und Schreiben mit Druckbuchstaben. So brauchen sie am Anfang nur eine Schrift zu lernen.

 

Elternsprechtage

Ende Januar, Anfang Februar finden in allen Klassen Elternsprechtage statt. Hier haben Sie Gelegenheit, sich mit den Lehrerinnen Ihres Kindes auszutauschen.

Gern können Sie unabhängig von den Elternsprechtagen individuelle Termine mit den Lehrerinnen absprechen oder nach Voranmeldung in unsere Sprechstunde kommen.

 

Förderverein

Der Förderverein unserer Schule unterstützt uns finanziell bei besonderen Projekten und Aktionen und bei außerplanmäßigen Anschaffungen. Darüber hinaus finanziert er in Übereinstimmung mit dem Werra-Meißner-Kreis das  Betreuungsangebot und verwaltet die Spende von Kinder für Nordhessen für das lerntherapeutische Angebot.

Wir finden es angemessen, dass Eltern, die ihr Kind in die Betreuung schicken, den Förderverein unterstützen.

Wir freuen uns über jede Mitgliedschaft, sie kommt Ihren Kindern zugute.

 

Frühstück

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind frühstückt, damit es gestärkt das Haus verlassen kann. Geben Sie ihm für den Vormittag eine kleine, gesunde Mahlzeit mit.

In den Klassen gibt es 0,5 l Mineralwasser für 10 Cent. Für nicht zurückgegebene Flaschen werden 30 Cent Pfand berechnet.

 

Ferien

Die aktuellen Ferientermine finden Sie auf unserer Homepage oder der des Staatlichen Schulamtes für den Kreis Hersfeld-Rotenburg und den Werra-Meißner-Kreis. Am letzten Schultag bei Ferienbeginn schließen wir den Unterricht um 10.00 Uhr. Es fährt ein Bus nach Quentel. Spätere Abfahrten gibt es an diesem Tag nicht, Betreuung findet keine statt.

 

Grundlagen

Das kann ein Schulkind:

  • mit Schere umgehen und etwas ordentlich ausschneiden
  • sich allein an- und ausziehen
  • eine Schleife binden
  • still sitzen und zuhören
  • ohne Hilfe zur Toilette gehen
  • ein Würfelspiel spielen
  • auf einem Bein hüpfen
  • Kleber zielgerichtet benutzen
  • die eigenen Kleidungsstücke kennen
  • in einer Gruppe arbeiten

 

Handy

Sind in der Schule nicht gestattet. Wenn Sie Ihrem Kind trotzdem ein Gerät mitgeben, muss es ausgeschaltet in der Schultasche bleiben.

 

Hausaufgaben

Hausaufgaben ergänzen die Arbeit in der Schule. Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Kind die Hausaufgaben regelmäßig und möglichst selbstständig ausführt. Natürlich dürfen Sie helfen und unterstützen.

Im ersten Jahr sollten die Hausaufgaben etwa 30 Minuten reine Arbeitszeit dauern, pro Jahr etwa  15 Minuten länger.

 

Hausmeister

Unser Hausmeister Herr Pinneker hilft gern, wenn der Roller keine Luft hat oder der Ball auf dem Schuldach gelandet ist. Außerdem hütet er die Fundsachen bis zum Ende des Schuljahres.

 

Homepage

Unsere Homepage finden Sie unter www.schule-fuerstenhagen.de. Wir bemühen uns, aktuelle Termine einzustellen.

 

Informationen

Wichtige Informationen erhalten Sie stets schriftlich als Elternbrief. Schauen Sie bitte regelmäßig in der Postmappe nach.

 

Jacken

hängen während des Unterrichtes im Flur an der Garderobe. Da es immer wieder zu Verwechslungen kommt, beschriften Sie bitte die Kleidung (auch Sportkleidung)  mit dem Namen Ihres Kindes. So können wir sie zuordnen.

 

Kleidung

Bitte achten sie darauf, dass Ihr Kind angemessene Schulkleidung trägt. Diese ist bequem, darf auch einmal schmutzig werden und bedeckt den Körper. Bauchfreie Oberteile und Hotpants gehören an den Strand, sind aber keine Schulkleidung.

 

Krankheit

Wenn Ihr Kind nicht zur Schule kommen kann, rufen Sie bitte vor Unterrichtsbeginn in der Schule an oder geben die schriftliche Krankmeldung einem anderen Kind mit.

Bitte beachten Sie, dass es Ihre Aufgabe als Eltern ist, den versäumten Schulstoff zu besorgen und diesen mit Ihrem Kind nachzuarbeiten.

Nimmt ein anderes Kind Materialien und Hausaufgaben mit, informieren Sie die Klassenlehrerin.

 

Loslassen

Dass Sie Ihr Kind in den ersten Tagen in die Schule begleiten ist selbstverständlich; den Weg vom Eingang in die Klasse schafft Ihr Kind aber allein. Und nach den Herbstferien sollte Ihr Kind auch den Schulweg allein oder mit Mitschülern bewältigen.

 

Lesen

Zeigen Sie Ihrem Kind, wie viel Freude man am Lesen haben kann. Lesen Sie auch Ihrem Schulkind noch vor und hören Sie ihm beim Vorlesen zu.

 

Mitteilungs-/ Hausaufgabenheft

Das Hausaufgaben- oder Mitteilungsheft ist wichtig im Schulalltag. Ihr Kind wird die Hausaufgaben darin notieren und sich wichtige Dinge kurz aufschreiben. Manchmal wird Ihnen die Lehrerin eine kurze Nachricht übermitteln oder Sie haben eine Nachricht an die Lehrerin. Weisen Sie in dem Fall Ihr Kind darauf hin, der Lehrkraft das Heft zu zeigen.

Bitt schauen Sie zu Hause jeden Tag einmal kurz im Heft nach.

 

Notfall

Es kann vorkommen, dass sich Ihr Kind verletzt oder  es ihm gesundheitlich schlecht geht. In dem Fall müssen wir Sie schnell und problemlos erreichen können. Hinterlassen Sie dafür Notfalltelefonnummern  in der Schule.

Sollte sich Ihre Telefonnummer oder Ihre Adresse ändern, teilen Sie dies bitte umgehend in

der Schule oder bei der Klassenlehrerin mit.

 

Namen

Kennzeichnen Sie bitte alles, was Ihrem  Kind gehört, mit Namen. Dazu gehört Kleidung

ebenso wie Turnbeutel, Ranzen, Federmäppchen, Hefte und Bücher.

 

Ordnung

Helfen Sie bitte Ihrem Kind zu lernen, wie es Ordnung im Ranzen, am Arbeitsplatz und an seinem Garderobenplatz hält.

 

Pause

Es gibt zwei Hofpausen. Die erste ist von 9.55 bis 10.15 Uhr und die zweite von 11.55 bis 12.05 Uhr. Alle Kinder gehen zügig auf den Pausenhof. Es gibt wechselweise Pausenspielgeräte für die Klassen. Es ist den Kindern nicht erlaubt, den Schulhof während der Pausen zu verlassen oder die Klassen aufzusuchen.

Regenpausen finden in den Klassenräumen statt und werden durch die aufsichtsführende Lehrkraft bekannt gegeben.

 

Regeln und Rituale

Immer da, wo viele Menschen gemeinsam leben oder arbeiten, gibt es Regeln. Und damit das Miteinander gut gelingt, muss sich jeder an die Regeln halten. Neben den Schulregeln hat noch jede Klasse ihre Klassenregeln, an deren Entstehung die Kinder beteiligt waren.

Sie haben die Schulordnung und die Erziehungsvereinbarungen erhalten. Bitte besprechen auch Sie die Schulregeln mit Ihrem Kind.

 

Rauchen

Rauchen ist in der Schule, auf dem gesamten Schulgelände und in der Mehrzweckhalle verboten.

 

Sekretariat

Unser Sekretariat ist Dienstag und Donnerstag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr besetzt.  Unsere Schulsekretärin, Frau Schindler, hilft Ihnen gern.

 

Telefonieren

Vergessene Turnkleidung, Federmäppchen oder Frühstück sind kein Grund, dass ein Kind zu Hause anrufen muss. Sollte es aus einem dringenden Grund doch nötig sein, sorgen Sie bitte dafür, dass Ihr Kind die Telefonnummer hat und den Vorgang des Telefonierens beherrscht.  Unsere Lehrkräfte sind alle im Unterricht und das Sekretariat ist nur an 2 Tagen besetzt.

 

Turnen

Der Sportunterricht findet in der Mehrzweckhalle statt. Bedenken Sie, dass sich Ihr Kind ohne Hilfe an- und ausziehen muss. Auch Schuhe binden gehört nicht zu den Aufgaben einer Lehrkraft.

 

Unterrichtsausfall

Wenn Unterricht ausfallen muss, schicken wir Ihr Kind (ausschließlich 3. und 4. Klasse) nur dann nach Hause, wenn wir sicher sind, dass dies in Ihrem Sinne ist. Wann immer es möglich ist, sorgen wir für Unterrichtsvertretung.

 

Unfall

In der Schule und auf dem direkten Schulweg ist Ihr Kind bei Unfällen versichert. Melden Sie spätestens am nächsten Schultag, wenn Ihr Kind einen Unfall hatte oder Sie wegen eines Schulunfalles mit ihm beim Arzt waren.

 

Umzug

Ändern sich Ihre Adresse und/oder  Ihre Telefonnummer, teilen Sie dies bitte sofort in der Schule oder bei der Klassenlehrerin mit.

 

Werkzeug

Schere, Kleber, Lineal, Radiergummi, gespitzte Stifte sind Werkzeuge, die das Kind jeden Tag braucht. Achten Sie bitte zu Hause darauf, dass alles einsatzbereit ist.

 

XY ungelöst

ist keine Sendung für ein Kind. Fernsehen und am Computer spielen sind kein Ersatz für Spielen mit Freunden. Bewegung fördert das Lernverhalten und die Konzentration Ihres Kindes.

 

Zeugnisse

Am Ende des 1. Schuljahres erhält Ihr Kind sein erstes Zeugnis. Es enthält keine Noten. Die Leistungen werden verbal ausgeführt.

Das erste Notenzeugnis gibt es am Ende des 2. Schuljahres, danach jedes Halbjahr.

Auch am Tag der Zeugnisausgabe endet der Unterricht um 10.00 Uhr.

 

Zusammenarbeit

Wir freuen uns, wenn Sie  an unserem Schulleben teilnehmen und uns unterstützen.

Wir wünschen uns eine gute Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule. Wenn Ihnen etwas nicht gefällt, sagen Sie es uns. Nur dann können wir es ändern.